#sinnsuchechallenge Ressourcen

Hier findest du alles, was du brauchst, um deine eigene private #sinnsuchechallenge Gruppe zu leiten. Das geht ganz leicht: Poste in deiner Gruppe die Texte und die Meditations-Audios einfach regelmäßig Tag für Tag, etwa immer zur gleichen Tageszeit. Beginne mit dem Einladungstext. Am nächsten Tag poste den Text zu „Vorbereitung und Koffer packen“. Dann mache weiter mit dem Text und dem Audio zu Tag 1 und so weiter.

Es gibt auch einen Telegram-Channel, der es besonders einfach macht, auf alle Inhalte zuzugreifen. Alle Texte und Audios sind für den privaten Gebrauch frei verfügbar: https://t.me/s/sinnsucheressourcen

Wenn du Fragen hast oder Unterstützung brauchst, schick mir einfach eine Mail. Ich antworte dir gerne mit Tipps und Ratschlägen, damit die Sinn-Suche für deine Gruppe gelingt.

Die Sinn-Suche ist eine Meditations-Challenge, die fünf Tage dauert. Sie kann deinem Leben Richtung geben. 🌞 Eine Sinn-Suche ist besonders hilfreich, wenn du gerade den Kopf voll hast und innere Verankerung brauchst.

Ich führe dich durch fünf Sinn-Dimensionen: Körper, Potenzial, Sehnsucht, Verletzlichkeit und Geduld. 🌿 Jeden Tag bekommst du eine geleitete Meditation als Audio zugeschickt – circa eine Viertelstunde, die nur für dich ist. Außerdem gibt es eine kleine, freiwillige Tagesaufgabe, die deine inneren Ressourcen aktiviert. 🐚

Fühl dich frei und greif dir aus dem Angebot das heraus, was dir am sinnvollsten scheint. Du kannst die Aufgaben auch abwandeln und dir zu Eigen machen. 🙂 Ich lade dich sehr herzlich zu deiner ganz persönlichen Sinn-Suche ein. 💫

Tony

Willkommen zu deiner Sinn-Suche!

Packe alles, was du für deine Reise brauchen könntest, in einen (gedanklichen) Reisekoffer: Tee und Schokolade 🍵🍫, Farben, Pinsel und Stifte 🖌🎨, vielleicht ein Instrument 🎻, eine Decke oder ein bestimmtes Kleidungsstück ☂️. Was immer dir für deine Reise sinn-voll scheint, ist willkommen 💻🕯🍓🧺. Falls du ein eigenes Sinn-Bilder® – Kartenset besitzt, sorge dafür, dass die Karten während der nächsten Tage griffbereit liegen. Falls du kein eigenes Kartenset besitzt, sorge dafür, dass du Zugang zum Internet hast. Du findest alle Motive auch kostenfrei auf der Website www.sinn-bilder.de/motive/. Außerdem besorg dir ein Notizbuch, in das du von Hand schreiben kannst. 📔🖋 In dieses Reisetagebuch trägst du Tag für Tag deine Gedanken ein.

Für die Sinn-Suche gibt es drei Regeln:
1. Jeden Morgen erhältst du eine Audio-Meditation. Du hast jeweils bis Punkt 12 Uhr am darauffolgenden Tag Zeit, um sie dir anzuhören. 🕰
2. Wenn du Hilfe brauchst, wende dich an mich. Ich unterstütze dich gerne. Wenn du aber merkst, dass die Sinn-Suche für dich nicht passt, verlass bitte selbständig die Gruppe. 👋🏻
3. Nachdem du dir die tägliche Meditation angehört hast, poste als Rückmeldung in die Gruppe „Tag x ist erfüllt.“ ☑️

Wenn du Erlebnisse deiner Reise mit der Gruppe teilen möchtest, ist auch dies jederzeit willkommen. Du kannst dein Thema aber auch durchgängig für dich behalten. Wenn du neugierig bist, was anderen Menschen zum jeweiligen Tagesthema durch den Sinn geht, kannst du Momo-Zeit verschenken. 🤲 Momo aus dem Roman von Michael Ende ist eine richtig gute Zuhörerin. Sie bewertet und kommentiert nicht, sondern sie lauscht geduldig und still. Du kannst dich den anderen jederzeit als Zuhörerin oder Zuhörer anbieten. Poste einfach ein 👂 und die Zeit, die du ihnen schenken willst. Zum Beispiel bedeutet 👂 3, dass Menschen dir eine drei-minütige private Sprachnachricht schicken dürfen.

Wenn du mit den Vorbereitungen fertig und falls du mit den Regeln einverstanden bist, schreib in die Gruppe „Tag 0 ist erfüllt – challenge accepted 🤝“ (oder etwas sinn-gemäßes). Wenn du magst, kannst du dich den anderen auch kurz mit ein paar Worten vorstellen.

Ich wünsche dir viel Erfüllung bei deiner Sinn-Suche. 🙏🌱🌼

Willkommen zu Tag 1.

Den Sinn findest du in dir selbst. Diese Wahrheit ist fast schon profan. Sie klingt wie ein Kalenderspruch. 📆 Vielleicht lachen wir darüber und sagen: Ja, ja, schon klar. In mir. Wo denn sonst? 🤦🏻😎

Geben wir ihr aber eine Chance, dann stellt sich die Frage „Wo denn in mir?“ und „Wie finde ich dort hin?“ Ich lade dich ein, die Frage ganz wörtlich zu nehmen. Denn Sinn findest du in dir selbst – in deinem sinnlichen Erleben. 🌺 Du findest ihn in deinem Körper.

Dein Körper ist einerseits so etwas Ähnliches wie eine physiologische Maschine, durch die das Blut zirkuliert. Knochen tragen dich stabil voran, während du gehst. 👣 Muskeln ziehen sich zusammen und entspannen sich und die Nervenleitungen funken dabei ihre Signale. Andererseits ist dein Körper auch ein großes, sinnliches Resonanz-Organ. Wenn du Musik hörst, die dir gefällt, erlebst du die Klänge in deiner Körperresonanz. Dann kribbelt es in den Beinen, dein Herz schlägt schnell und es fühlt sich körperlich richtig gut an. ❤️ Das gute Gefühl ist dann wie ein jubelndes Pulsieren im Herzen oder wie eine angenehme Wärme im Bauch. 🕺🏼

Damit wir sinnliche Empfindungen wahrnehmen können, brauchen wir inneren Freiraum. Ohne Freiraum spüren wir keinen Sinn. Die Symphonie des Lebens rauscht an uns vorüber und wir merken gar nichts davon. 🤷🏻 Am ersten Tag der Sinn-Suche kümmern wir uns um die körperliche Basis: Du lernst, wie du inneren Freiraum schaffen kannst.

Hör dir zuerst die Meditation an und wenn du möchtest, erfülle dann die Tagesaufgabe 1: Schreibe einen kurzen Brief an dich selbst. Beantworte dir darin die Frage: Woran werde ich am Ende meiner Sinn-Suche bemerken können, dass sie mir geglückt ist?

Nachdem du die Meditation angehört hast, poste in die Gruppe „Tag 1 ist erfüllt“. Bitte denk daran, auch an allen anderen Tagen so fortzufahren. Lass es die anderen wissen, dass du dabei bist. Gemeinsam sucht es sich leichter. 🙃

Mantra des Tages: Sinn ist sinnlich.

Willkommen zu Tag 2.

Wenn wir in einer klaren Sommernacht zum Himmel schauen, ahnen wir etwas vom Potenzial der Unendlichkeit. In der Dunkelheit liegt alles offen vor uns. Wie ein Meer von Möglichkeiten breitet sich der Sinn über allem aus, ein zauberhaftes Sternenzelt. ✨ ✨ ✨ In der Stille einer warmen Nacht kennen wir keine Zweifel. Der Sinn, der allem innewohnt, ist fast mit Händen greifbar.

Bei Tag jedoch sehen wir die Sterne nicht. Die Sonne überstrahlt sie und die täglichen Routinen übernehmen die Kontrolle. Du läufst durch die Welt, setzt dir Ziele, erledigst Aufgaben, erfüllst Pläne. 📋 Manchmal fühlst du dich dabei regelrecht gehetzt. 📞 Du orientierst dich an den Schildern, die am Wegesrand stehen. „Gehe drei Schritte nach links!“, steht da vielleicht. „Folge dem Pfad für drei Wochen!“ oder „Arbeite alle Aufgaben pflichtbewusst ab!“ 🧾

Der Sinn geht verloren, wenn wir vergessen, dass es die Sterne gibt. Dann beachten wir nur noch die Schilder der Erde. Wir beginnen, zu glauben, es gäbe nur dies, und nichts sonst. Wir werden inmitten der Pläne und Ziele orientierungslos. Vieles wirkt sinn-los. Wir haben vergessen, dass wir den Blick jederzeit zum Himmel heben könnten. 🎇

Vielleicht gibt es einen speziellen Lebensbereich, in dem du dich auf Sinn-Suche begeben möchtest. Einen Bereich, bei dem du zu oft auf die Schilder der Welt schaust und zu selten an den Himmel.

Hör dir die Meditation an und benenne dann ein konkretes Thema, für das du das Sinn-Potenzial erkunden willst. Formuliere eine ganz spezifische Frage, z.B. „Wie soll es beruflich mit mir weitergehen?“ oder „Wie möchte ich meine Beziehung gestalten?“ Formuliere die Frage so, dass man sie nicht einfach mit Ja oder mit Nein beantworten kann. Formuliere sie möglichst offen und schreibe sie auf. Entscheide dich für eine einzige Frage.

Wenn du möchtest, erfülle danach Tagesaufgabe 2: Finde einen Leitstern. Wähle eine Bildkarte aus, die gut zu deiner Frage passt. Dann zeichne dieses Bild ab.

Mantra des Tages: Ich greife nach meinem Stern.

Willkommen zu Tag 3.

Die ersten beiden Schritte deiner Sinn-Suche sind vollbracht, herzlichen Glückwunsch! 🎉 Du hast Freiraum geschaffen und einen Leitstern gefunden. Dein innerer Kompass ist ausgerichtet, dein Schiff ist auf Kurs – nun lass uns Segel setzen. ⛵️

Das Schiff legt ab. Deine Sehnsucht trägt dich voran, hinaus auf den weiten Ozean, in Richtung deines Kontinents. 🌠 Dein Sehnen ist ein steter Wind, der die Segel bläht. Manchmal fühlt sich Sehnsucht an wie eine sanfte Form von Traurigkeit. Wenn wir uns nach etwas sehnen, spüren wir, dass sich da ein leerer, noch unerfüllter Raum öffnet.

Das Neue ist noch nicht da, das Alte liegt schon hinter dir. Du vermisst in deinem Thema etwas ganz Bestimmtes, ohne so recht zu wissen, was genau. 🎋 Das, was du vermisst, ist wie ein fühlbarer Abdruck dessen, was dir fehlt. Es fehlt dir, obwohl es vielleicht noch nie zuvor da war. Das Fehlende klingt in dir an, wie eine leise Melodie. Erlaube dir, das schmerzlich schöne Vermissen zuzulassen.

Genieße die Stille des Meeres. Lausche der leisen Sehnsuchtsmelodie, die inmitten des tiefen Schweigens erklingt. 🎶 Sei dessen gewahr: Eine Sehnsucht findet nie zum Ende. Denn das ist ihr Wesen. Sie kann sich nicht vollständig erfüllen – da wird immer ein leises, unerfüllbares Mehr übrig sein, so lange wir leben. ♾

Höre dir die heutige Meditation an und wenn du möchtest, erfülle Tagesaufgabe 3: Finde ein Lied, das ausdrückt, wonach du dich innerhalb deines Sinn-Suche-Themas am meisten sehnst.

Wenn du merkst, dass dir ein bisschen Momo-Zeit ganz gut täte, frag in der Gruppe einfach mal nach. Schreib z.B. „Hat jemand Lust, mir 3 Minuten zuzuhören?“

Mantra des Tages: Nimm dir Zeit, die Stille zu hören.

Willkommen zu Tag 4.

Land in Sicht! 🏔 Dein Schiff hat das weite Meer hinter sich gelassen, segelt sachte auf den Rand des Kontinents zu. Du wirst von den Wellen behutsam geschaukelt, so, als lägest du in einer Wiege. Du schließt die Augen, genießt das rhythmische Hin- und Her. Wie eine Feder sinkst du immer tiefer. Du bist dem Ziel näher, als je zuvor. Du genießt die Schwerkraft, die an dir zieht, während sich dein Schiff der Küste nähert.

Ich hoffe, du wirst heute einen (größeren oder kleineren) inneren Widerstand gegen die Erfüllung der Tagesaufgabe spüren. 👊🏼 Falls das so sein sollte, so ist das wunderbar! Widerstände sind die wertvollsten inneren Hinweisgeber, die wir uns vorstellen können. Jedem Widerstand wohnt eine Paradoxie, ein versteckter Zauber inne. 🎩 Ich lade dich heute ein, die Paradoxie dieses Widerstands zu erkunden.

Jeder Widerstand ist wie der Eingang zum Kaninchenbau, der Alice ins Wunderland führt. 🐇 Ich geleite dich sicher durch diese Tür. Tauchen wir ein in dieses Empfinden, so wird die eigene Verletzlichkeit spürbar. Verletzlichkeit hat oft etwas zu tun damit, sich zu zeigen. Überall da, wo wir als Person in Erscheinung treten, fühlen wir uns verletzlich. 🧚🏽Denn wir gehen das Risiko ein, nicht willkommen zu sein.

Zugleich ist unsere Verletzlichkeit unser größter innerer Schatz. 🌉 Mut entsteht immer dann, wenn es uns gelingt, uns liebevoll dem innersten Kern unserer Verletzlichkeit zuzuwenden. Dort spüren wir sehr genau, was wir wollen und was nicht, was wir können und was nicht, was für uns richtig und was für uns falsch ist. Inmitten unserer Verletzlichkeit werden wir für uns selbst sichtbar. Das Paradoxe darin: Wir können nur dann von anderen Menschen geliebt werden, wenn wir für sie sichtbar sind. Hier liegt also auch das Potenzial zu Liebe und Verbundenheit. 🤲

Hör dir die heutige Meditation an. Wenn du möchtest, kannst du Verletzlichkeit in Mut umwandeln, indem du Tagesaufgabe 4 erfüllst: Gründe deine eigene Gruppe für Sinn-Suchende! Eine Gruppe zu leiten ist einfach und macht Spaß. Ich empfehle, innerhalb eines Monats zu starten, damit deine eigenen Erfahrungen mit der Sinn-Suche noch frisch sind. Die Leitung kann deine eigene Sinn-Suche vertiefen und deinen inneren Kompass „eichen“. Tu es also vor allem für dich.

Wie geht das konkret? Frag bei 2-3 Freunden an, ob sie in deiner Gruppe dabei sein möchten und lade sie ein. Verwende dafür den Einladungstext, den du auch selbst bekommen hast. Wähle als Gruppen-Logo ein passendes Sinn-Bild aus. Poste dann in dieser Gruppe Tag für Tag immer etwa zur gleichen Tageszeit die (von mir vorgefertigten) Texte und Audios, die du auch selbst erhalten hast. Du kannst sie einfach weiterleiten.

Mantra des Tages: Verletzlichkeit ist Mut.

Willkommen zu Tag 5.

Heute ist der letzte Tag deiner Sinn-Suche. Oder, man könnte auch sagen: der erste Tag. 🐣

Denn eine Sinn-Suche ist nichts, was sich auf einen festen Zeitraum begrenzen ließe. Der Sinn will jeden Tag neu entdeckt, neu erspürt werden. 🔄 Vielleicht erahnst du inzwischen auch ein Thema hinter den Themen. Das Thema. Eine Art Lebensthema, das vom Hintergrund her unbemerkt die Bühne für all die großen und kleinen Dramen des Alltags bereitet. 🎭 Dieser Hintergrund ist das, was es eigentlich zu erkunden gilt. Jeder neue Tag ist somit der erste Tag einer Sinn-Suche – und das wird auch immer so bleiben, bis ans Ende deines Lebens.

Sinn ist manchmal so flüchtig, wie ein Schmetterling. Er wartet zwischen den Dingen auf dich, ein Spiel mit Berührungen. 🦋 Er wird sich immer dann entfalten, wenn es dir gelingt, die Jagd nach ihm loszulassen und absichtslos das anzuerkennen, was ist. Wenn das, was ist, sein darf, kommt er leise zum Vorschein. 🌅 Dann wird der Bühnenhintergrund für kurze Zeit zur Hauptfigur. Du wirst dann spüren, dass er immer schon da gewesen ist. Und er wird dir immer ein klein wenig vertrauter vorkommen, als du vermutet hättest.

Manchmal wird der Sinn auch unter deinem Radar bleiben. 📡 Dann wirst du ihn nicht erkennen. Da sein wird er aber dennoch – so viel ist sicher.

Am letzten Tag deiner Reise lade ich dich ein, an Land zu gehen, anzukommen und inne zu halten. Lass den Weg, den wir gegangen sind, vor deinem inneren Auge vorüber ziehen. Hör dir die heutige Meditation an. Wenn du möchtest, erfülle dann die letzte Tagesaufgabe: Formuliere mit Hilfe eines Sinn-Bildes® deine persönliche Projektidee. Halte sie schriftlich fest.

Morgen gibt es noch einen kleinen, gemeinsamen Abschluss. 🙏

Mantra des Tages: Practice and the rest will follow.

Zum Abschluss deiner Reise kannst du ein Audio oder ein Video für uns aufzeichnen. 🎬 🎤

Sag darin:
+ Wie du heißt und wo du wohnst,
+ wie du die Sinn-Suche erlebt hast,
+ was dein Projekt ist und wo du dir Unterstützung wünschst,
+ was für dich am wichtigsten war.

Teile dieses Audio oder Video mit der Gruppe. Wenn du dich damit unwohl fühlst, kannst du uns auch einen kleinen Brief schreiben. 📜 Falls du kein eigenes Projekt hast, versuche einfach, eine angenehme Atmosphäre zu erzeugen, um die anderen zu unterstützen. Was auch immer du teilen möchtest, ist willkommen. 🤗

Dein Video oder Audio muss nicht perfekt sein – sprich einfach drauf los. Zwei Beispiele findest du hier:
https://vimeo.com/424267728 (Projektvideo Ananda)
https://vimeo.com/430614982 (Projektvideo Tony)

Wir, die EntwicklerInnen der Sinn-Suche, wollen uns vorstellen:
Tony Hofmann (Idee, Konzept, Texte, Sprecher)
Werkstatt für berufliche Profilbildung www.TonyHofmann.com
Monika Ananda Wiese (Texte, Konzept, Erfinderin von „Momo-Zeit“ ☺️)
Praxis für Bewusstheit und Bewegung www.monikawiese.de
Melissa Salinas-Rannenberg (Musik)
Atem & Stimme in Balance www.melissa-salinas.de
Michael Schneider (Mastering)
Supervision & Coaching http://focusing-michaelschneider.de/
Detlef Girke (Konzept, Beratung)
ZKS Verlag für psychosoziale Medien www.zks-verlag.de

Für alle, die mehr wollen: 
+ Wenn du deine Sinn-Suche vertiefen willst, kannst du mein Buch „Denken in Prozessen“ lesen. So kannst du gedanklich nachvollziehen, was du in den letzten Tagen erlebt hast. Du findest darin anregende Impulse und viele gute Fragen, die dich weiterbringen. http://zks-verlag.de/denken-in-prozessen/
+ Auf https://sinn-bilder.de/sinnsuchechallenge-ressourcen/ sind alle Inhalte der Sinn-Suche frei verfügbar. Du kannst sie für eigene Gruppen im privaten Bereich kostenfrei verwenden. Außerdem gibt es auch eine Pro-Version mit drei zusätzlichen Sinn-Dimensionen („Zeit“, „Materie“ und „Beziehungen“) mit Lizenz für den Einsatz in professionellen oder kommerziellen Kontexten. 
+ Auf www.sinn-bilder.de/sinnsuche/ findest du Anknüpfungsmöglichkeiten, um die Entdeckungsreise auf deinem inneren Kontinent stimmig fortzusetzen. 
+ Wenn du mir, Tony, eine besondere Freude machen möchtest, so bestelle dir eines der Sinn-Bilder als Kunst-Druck (https://sinn-bilder.de/fine-art-kunstdrucke/) Immer, wenn sich etwas Festes ausmaterialisiert, ist das für mich tief befriedigend – ein magischer Moment, der meinem Leben Sinn und Richtung gibt. 🎩

Ich danke dir für dein Vertrauen. 🙏 Du kannst dich jederzeit auf eine weitere Sinn-Suche begeben. Immer, wenn du im Leben Orientierung brauchst, nutze die Audios und Texte mit neuen Themen. Sie stehen dir und deinen Freunden frei zur Verfügung.

Alles Liebe,
Tony

Das Copyright für alle Texte und Audios der Sinn-Suche liegt bei Tony Hofmann / www.sinn-bilder.de (C) 2020. Sie können für den privaten Bereich (Freundes- und Bekanntenkreis) kostenfrei verwendet werden.

Wenn die Sinn-Suche in einem kommerziellen oder professionellen Kontext (z.B. Psychotherapie, Beratung, Pädagogik, Arbeit im psychosozialen Feld usw.) eingesetzt werden soll, ist es möglich, eine Lizenz für die Pro-Version der Sinn-Suche mit drei zusätzlichen Sinn-Dimensionen („Zeit“, „Materie“ und „Beziehungen“) zu erwerben. Ich bitte hierzu um eine kurze Nachricht per eMail.